Milan 060


Fakten:

Der Milan 060, auch genannt Milan II, ist der Nachfolger des Atari-Clones Milan 040. Leider ist er noch nicht im Handel erhältlich, daher steht zum Teil noch nicht fest, über welche Komponenten der Milan verfügen wird.

Herzstück des neuen Milans wird wieder ein Motorola Prozessor, diesmal entschied man sich für den noch leistungsstärkeren Motorola MC 68060 mit 66 MHz. Auch die 80 MHz Variante ist schon im Entwicklungsstadium.

Auch beim Betriebssystem hat sich etwas geändert. Angekündigt ist das Betriebssystem MagiC mit dem Desktop jinnee. Dieses Betriebssystem ist Multitaskingfähig, es können also mehrere Programme parallel zueinander laufen. Ob auch eine Weiterentwicklung des Betriebssystems TOS 4.08 auf dem Rechner zu finden sein wird, konnte ich leider noch nicht in Erfahrung bringen.

Zum ersten Mal wird in einem Atari-kompatiblen System die USB-Technologie verwendet, die man heute aus der modernen Dosen-Industrie kennt. Sie ermöglicht das Anschließen von 127 Geräten gleichzeitig. Es gibt schon eine große Auswahl an Peripheriegeräten für den USB-Bus, durch die schnelle Datenübertragung eignet sich diese Schnittstelle auch für Webcams, Scanner, Drucker usw. . Zudem hat der Milan noch 2 IDE-Schnittstellen, 3 serielle Schnittstellen, eine parallele Schnittstelle und natürlich einen Anschluss für eine Tastatur und für eine PS2-Maus.

Der Milan verfügt des weiteren über 64 MB RAM, einer Soundkarte vom Typ SoundBlaster SB64 (PCI) und einer Grafikkarte ATI Mach 64 mit 4MB VideoRAM, erweiterbar bis zu 16 MB. (Ich will ja nicht meckern, aber ich finde, dass die lediglich 4 MB VideoRAM nicht mehr ganz so aktuell sind!)

Doch der Milan wäre kein Milan, wenn er seinem Benutzer nicht genügend Möglichkeiten zum Aufrüsten geben würde. So verfügt der Milan 060 über 3 ISA-Slots sowie 4 PCI-Slots (wovon leider schon 2 durch die Grafik- bzw. Soundkarte belegt sind). 

Die Hardware wird abgerundet durch eine Festplatte, die eine Mindestkapazität von 10 GB haben soll sowie ein 40x CD-ROM Laufwerk und ein 1,44 MB Diskettenlaufwerk von TEAC.

Zudem soll der Milan 060 über ein großes Software-Paket verfügen. Folgende Programme sind geplant:

Für den Bereich Textverarbeitung:

Für den Bereich Grafik/Dektop Publishing:

Für den Bereich Kommunikation/Internet:

Für den Bereich Spiele:

Für den Bereich Programmierung:

Bei diesem breiten Programm ist wohl für jeden etwas dabei.

Der Milan 060 wird diesmal direkt von Motorola produziert. Das ist sehr viel kostengünstiger und wird sich auch positiv im Preis für den Käufer bemerkbar machen. Zudem sichert das die Qualität des Gerätes.