Der Atari Falcon 030


Fakten:

1993 wurde der von Atari neu entwickelte Computer, genannt Falcon, auf den Markt gebracht. Mit seinen vielfältigen Graphik- und Soundmöglichkeiten wurde er bald zum Liebling der Spielefans, aber auch Musiker fanden an dem neuartigen Gerät bald Gefallen.

Der Falcon 030 ist optisch kaum zu unterscheiden vom 1040 ST - unter dem Gehäuse lauert aber ein Motorola 68030 mit 16 MHz und ein Motorola DSP 56001 mit 32 MHz.

Ausgeliefert wurde der Falcon mit 4 MB RAM oder 14 MB RAM. Aufrüstbar ist er fast bis ins Unendliche, mit Fast RAM sogar bis in den GB-Bereich.

Die Grafik ist frei programmierbar. Der Falcon unterstützt bis zu 65536 Farben, die bei etwa 800*600 Pixel flimmerarm darzustellen sind. Wenn man auf besonders hohe Auflösungen keinen besonderen Wert legt, kann man den Falcon auch an einen Fernseher anschließen.

Auch die Soundmöglichkeiten des Computers sind überwältigend. Harddiskrecording ist mit dem Falcon kinderleicht und auch digitale Audiofilter können problemlos eingesetzt werden. Natürlich verfügt der Falcon neben 2 analogen Ausgängen auch über digitale Ausgänge.

An den externen SCSI-II Bus können jede Menge Speicherweiterungen und ähnliches angeschlossen werden.

Wegen diesen vielfältigen Features wird der Falcon auch gerne von Spiele Fans genommen. Aber auch Musiker bevorzugen diesen Computer, den es heutzutage gebraucht sehr günstig zu kaufen gibt.

Viele Atarianer haben ihren Falcon schon so weit aufgerüstet, das sie mit 200 MHz Taktfrequenz, größerer Festplatte und CD-ROM Laufwerk modernen PC´s nur geringfügig nachstehen.

Leider wurde der Falcon von Atari nicht mehr in grossen Mengen produziert, da die Firma zu dieser Zeit nicht mehr groß genug war.

Doch der Falcon überzeugte immer wieder und wurde sogar nach dem Tod der Firma Atari von einer anderen Firma weiterhin hergestellt.